Benetutti

Macromedia Flash is required. Download Macromedia Flash.

Einwohner: 2.077
Höhe: 406 metri s.l.m.
Fläche: 94,5 Kmq


Rathaus: Corso Cocco Ortu, 76 - Tel. 079 7979000 - Fax 079 796323
PLZ: 07010
Web: www.comune.benetutti.ss.it
E-mail: comunebenetutti@tiscali.it


Demo video 1
Municipality of Benetutti


download .mp3
 

Kurzbeschreibung:


Benetutti gehört zur Provinz Sassari und liegt an den Abhängen der Granithochebene von Buddusò. Das Gemeindegebiet erstreckt sich bis zum oberen Tal des Flusses Tirso. Dank der Thermalquellen und der zahlreichen geschichtlichen und archäologischen Sehenswürdigkeiten ist der Ort von großem touristischen und kulturellem Interesse. In Benetutti, das eng mit den Traditionen verbunden ist, werden heute noch Brot, typische Süßspeisen, Wein und Öl von Hand hergestellt. Andere Erzeugnisse des Kunsthandwerks, wie die der Weberei, der Schmiedekunst und Steinmetzarbeiten vereinen Tradition und Moderne miteinander. Neben den zahlreichen Spuren menschlicher Ansiedlungen seit der Jungsteinzeit gibt es auch mehrere archäologische Ausgrabungen aus der Römerzeit. Die vielen religiösen Gebäude in der Ortschaft zeugen von der tiefen Gläubigkeit der Bevölkerung. Sie zeigt sich in den Riten der religiösen Feste und vielen anderen Feierlichkeiten, die heute noch das Leben der Gemeinschaft bestimmen.


Wirtschaftliche Tätigkeiten:


Die vorrangigen wirtschaftlichen Tätigkeiten der Gegend sind die Weidewirtschaft und der Ackerbau (Oliven- und Weinanbau). Auch der Dienstleistungsbereich, wie der Betrieb von Thermalbädern und Gaststätten ist stark vertreten. Außerdem gibt es mehrere familiengeführte Kleinbetriebe, in denen typische regionale Spezialitäten hergestellt werden, die nicht nur bei Feinschmeckern sehr beliebt sind.


Geschichte:


Der Ursprung von Benetutti geht auf früheste Zeiten zurück, wie verschiedene prähistorische Fundstücke und bedeutende archäologische Ausgrabungsstätten bezeugen. Insbesondere anhand des Grabmals des Monte Maone war es möglich, die Präsenz des Menschen seit mindestens dem dritten Jahrtausend v. Chr. zu belegen. Auf dem Gebiet finden sich viele der typischen sardischen Denkmäler: Domus de Janas, Dolmen, Menhir, Gigantengräber und Nuraghen. Während der Römerherrschaft fand eine intensive Nutzung der Thermalquellen von San Saturnino statt. Dies geht aus den Überlieferungen des bekannten Geographen Ptolemäus aus dem 2. Jh. hervor, der in dem Buch „Introd. Geografica“ die „Aquae Lesitanae“ rühmt. Auf dem Gipfel des Hügels, in dessen Nähe die Thermalquelle entspringt, steht auf den Resten eines früheren Nuraghenbaus die kleine, sehr alte Kirche S. Saturnino. Hierbei handelt es sich wahrscheinlich um einen der ersten Kirchenbauten Sardiniens, der von den Pisanern errichtet wurde. Während der Zeit der Judikate gehörte das Goceano zum Logudoro. Während der aragonesischen Herrschaft ging die Bevölkerungszahl von Benetutti aufgrund von Hungersnöten und Pestseuchen rapide zurück. Als Sardinien unter die Herrschaft der Piemontesen kam, fanden diese eine schwierige Situation vor, die durch das Banditentum zusätzlich erschwert wurde.


Brauchtum und Veranstaltungen:

VERANSTALTUNG ORT DATUM
Fest von Sant'Antoni 'e su Fogu Piazza Genova 16. Januar
Fest der Kirschen Stadtzentrum Mai-Juni
Umweltshutzwanderung

Ortsteil Feddile

1. Mai
Fußballturnier Fußballplatz Via Marconi Juli-August
Fest der Heiligen Kaiserin Helena Stadtzentrum 18. August
Fest der Heiligen Rosalia Stadtzentrum 17. Oktober
Gokart- Veransteltung Piazza Genova Oktober