Padria

Macromedia Flash is required. Download Macromedia Flash.

Einwohner: 754
Höhe: 304 metri s.l.m.
Fläche: 48,1 Kmq


Rathaus: Piazza Comune, 1 - Tel. 079.807018 - Fax 079.805292
PLZ: 07015
Web: www.comune.padria.ss.it
E-mail: comunedipadria@tiscali.it


Demo video 1
Municipality of Padria


download .mp3
 

Kurzbeschreibung:

Im mittelwestlichen Sardinien liegt in der Region Logudoro Meilogu, nordwestlich vom mittleren Temotal und ca. 60 km von Sassari entfernt das antike Gurulis Vetus und heutige Padria. Der Ort ist von drei Hügeln umgeben, die sein Erkennungsmerkmal bilden. Die harmonische Anlage des Dorfes wurde kaum durch störende Eingriffe verändert, so dass sein ursprüngliches Aussehen auch heute noch gut erkennbar ist. Der Ort liegt auf 311 m Höhe in einem Tal und wird von drei charakteristischen Hügeln umrahmt: S.Giuseppe, S.Pietro und S.Paolo. Seine geographische Lage ist äußerst günstig: er liegt nur 30 km von der Westküste der Insel entfernt und ist gut über die Staatsstraße S.S.131 zu erreichen.


Wirtschaftliche Tätigkeiten:


Die Wirtschaft von Padria besteht vorwiegend aus der Weidewirtschaft, der Landwirtschaft und dem Olivenanbau. Obwohl der Ort reich an archäologischen Fundstücken ist, hat sich der Fremdenverkehr hier nur spärlich entwickelt.


Geschichte:


Das Gebiet von Padria stellt mit seinen tausendjährigen, archäologischen Zeugnissen ein einzigartiges Kulturerbe dar, aus dem man viele Erkenntnisse über die menschlichen Siedlungen im Laufe der Jahrhunderte gewinnen kann. Die geographische Lage und die geomorphologischen Gegebenheiten des Gebietes, das vor allem aus sanften Hügeln besteht, in der Nähe der Westküste der Insel und entlang der natürlichen Verbindungswege ins Hinterland machten Padria von der Prähistorie bis in die spätrömische Zeit und ins Frühmittelalter zu einem beliebten Siedlungsgebiet. Im historischen Zentrum kann man Häuser von einfacher Bauweise sehen, die durch dekorierte Architraven oder besondere Konstruktionselemente ausgeschmückt sind. Breite und geräumige Straßen, die häufig auf Plätze führen, werden von diversen Gebäuden aus dem 19. Jh. gesäumt. Gelehrte haben entdeckt, dass die ältesten Spuren menschlicher Siedlungen auf dem Gemeindegebiet von Padria bis auf die späte Jungsteinzeit zurückgehen, in der auch die Domus de Janas errichtet wurden, die häufig in kleinen Nekropolen zusammengefasst sind. Einige Ausgrabungen haben Keramikmaterialien hervor gebracht, die noch der Jungsteinzeit zuzuordnen sind. Sie gehören heute der kommunalen Sammlung an und sind im Archäologischen Museum von Padria ausgestellt. Auf dem Hügel S.Giuseppe am Rande der Ortschaft wurde ein großes Dorf aus vornuraghischer Zeit entdeckt, das aus der Zeit zwischen 2500 v. Chr. und 2200 v. Chr. stammt. Aus einigen Dokumenten des 19. Jh.s geht hervor, dass die Siedlung Gurulis Vetus Ende der Römerzeit verlassen wurde und bis ins Spätmittelalter nicht mehr bewohnt war.


Brauchtum und Veranstaltungen:

VERANSTALTUNG ORT DATUM
Fest des Heiligen Antoniua Abate Historisches Zentrum 17. Januar
Fest des Heiligen Joseph Historisches Zentrum 19. Marz
Fest der Heiligen Julia Historisches Zentrum 22. Mai
Fest des Heiligen Antonius da Padua Historisches Zentrum 2. Oktober