Lernprogramm GPS

In dieser kurzen Anleitung erklären wir die zwei häufigsten Datenformate
zum Visualisieren und Bearbeiten von GPS-Daten :
KMZ (Google Earth) und GPX (Garmin)

Das Global Positioning System (Abkürzung GPS)
ist ein satelittengestütztes System des  US Verteidigungsministeriums zur weltweiten
und ständigen Positionsbestimmung.


KMZ e KML

Herzlich Willkommen bei Google Earth! Nach dem Runterladen und Installieren von Google Earth,
wird dein Computer ein Fenster auf jede Ecke des Planeten: du kannst Luft- und Satelittenaufnahmen in hoher
Auflösung, Erhebungen, Fotografien, Straßennamen, Auflistungen von Unternehmen und vieles mehr visualisieren.
In diesem Artikel erklären wir die bekanntesten Formate, die in Google Earth als Bookmark und für vieles mehr benutzt werden:
KMZ und sein kleiner Bruder KML.
Wenn man eine KMZ Datei öffnet, merkt man sofort, wie viele Daten diese beinhalten kann, wie Placemarks
(kann man mit verschiedenen Icons identifizieren), Layer, Polygone, Wege, und personalisierte Überlagerungen.
Aber nicht viele wissen, dass für das Erstellen einer derartigen Datei Google Earth nicht unbedingt notwendig ist.
Es reicht ganz einfach ein Texteditor. Um zu verstehen warum, beschreiben wir hier kurz die beiden Dateien:

-KML : dies ist ein Dateiformat, das von xml, dem Erfinder der Auszeichnungssprache schlechthin, stammt.
Diese Auszeichnungssprache ist das Kurzwort für Keyhole Markup Language.
Es ist eine der vielen Auszeichnungssprachen, die bei xml entstanden sind,
um den unterschiedlichsten Bedürfnissen nachzukommen.

-KMZ : dies ist eine Binärdatei, von der man auf den ersten Blick denken könnte, dass es eines der vielen proprietären,
zum Teil sogar verschlüsselten Formate ist.
Dies ist aber falsch! Es ist in Wirklichkeit eine einfache KML Datei, oder viele Dateien zusammen mit Bildern,
Layern, Ikons etc., mit einem der vielen Zip-Dateidienstprogramme gezippt (es gibt sie sowohl für Windows, als auch für Linux)
und dann mit einem neuen Namen versehen, von .zip zu .kmz!

Um diese Dateien zu visualisieren, muss man sich Google Earth gratis herunterladen
(300.000 Benutzer  weltweit haben das schon gemacht!) und einen Doppelklick auf  File machen.
Das ist alles! Gute Navigation!

GPX

GPX oder GPS Xchange Format ist ein XML-Schema, das für den Austausch von GPS Daten zwischen verschiedenen Computer entwickelt wurde. Es kann benutzt werden, um Punkte, Routen und Straßen zu beschreiben. Es ist ein offenes, lizenzfreies Format. Um diese Datei auf dem eigenen Navigationssystem zu visualisieren, muss man das Navigationssystem mit dem Computer über ein USB Kabel verbinden und das Fenster des Navigationssystems wie dargestellt öffnen:



Die GPX Datei kopieren und in den GPX Ordner ziehen.
Das Upload der Datei abwarten.
Wenn das Upload abgeschlossen ist, das Navigationssystem vom Computer trennen.
Das Navigationssystem einschalten.
Über die normale Suchfunktion an Ihrem Computer, können Sie nun die hochgeladene Datei finden.

Gute Fahrt und viel Vergnügen!